Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB):

1. Allgemeine Geschäftsbedingungen

Verkaufspreise, Rechnungsstellung, Zahlungsmittel und Zahlungsbedingungen

Anmeldung:
Diese hat schriftlich oder telefonisch zu erfolgen und wird definitiv bestätigt.
Teilnehmerzahl: Die Teilnehmerzahl ist bei allen Kurse beschränkt.
Zahlung: Spaziergangkurse, Privatlektionen und Beratungen müssen in bar vor Kursbeginn bezahlt werden.

Annullation:
Im Verhinderungsfall müssen Privat, Einzellektionen und Kurse mindestens 48 Stunden im Voraus annulliert werden, ansonsten werden sie in Rechnung gestellt. Workshops/Kurse können bis 30 Tage vor Kursbeginn annulliert werden.
Danach werden sie in Rechnung gestellt. Für jede Annullation wird eine Umtriebsentschädigung von 30% vom Gesamtbetrag belastet.

Kursabsage:
Bei zu wenig Anmeldungen oder aussergewöhnlichen Ereignissen, behalten wir uns das Recht vor die Kurse abzusagen.


Unsere 5 er Abonnemente verfallen automatisch 10 Wochen nach dem Erwerb.
Unsere 10 er Abonnemente verfallen automatisch 15 Wochen nach dem Erwerb.
Werden Kurse oder einzelne Stunden vom Kursteilnehmer her abgebrochen, besteht kein Anspruch auf Rückvergütung der Kursgebühren und oder Abokosten.

2. MWST - Alle Rechnugen sind inklusive Mehrwertsteuer. Unsere MWST-Registernummer ist in Bearbeitung.

3. Gültigkeit der Preise - Sortiments-, Preis- und Konditionsänderungen oder Irrtum bleiben vorbehalten.

4. Bei allen Kursen und Übungen ist die Versicherung Sache des Kursteilnehmers.
- Für Sach- oder Personenschäden, die durch evtl. mitgebrachte Hunde entstehen, haftet der/die Hundehalter/in und/oder Eigentümer/in.
- Schäden müssen vom Teilnehmer ersetzt werden.
- Eine Haftung für Schäden, Verluste oder Unfälle wird vom Veranstalter nicht übernommen. Der Veranstalter lehnt jegliche Haftung ab.
- Die Haftpflichtversicherung ist Sache der Kursteilnehmer.
- Für die persönliche Ausrüstung der Teilnehmer übernehmen wir keine Haftung.
- Die Teilnahme an dem Seminar geschieht auf eigene Gefahr.
Läufige Hündinnen dürfen an Kursen nur unter vorheriger Absprache mit dem Kursleiter teilnehmen.
Leinenpflicht: auf dem Übungsgelände sind die Hunde an der Leine zu führen. Sie werden erst auf Weisung freigelassen.

5. Persönliche Daten und Angaben die bei Besprechungen und Kursen vom Kunden gemacht werden, unterliegen der Schweigepflicht, sie werden nicht weitergegeben. Wir fragen nur dann nach persönlichen Informationen, wenn Sie unsere Serviceleistungen in Anspruch nehmen möchten, und wir verwenden diese Informationen ausschließlich zu dem Zweck, Ihnen diesen Service zur Verfügung zu stellen. Die uns zur Verfügung gestellten persönlichen Daten werden weder verkauft, vermietet, getauscht oder in irgend einer anderen Form Dritten ausserhalb von Michel-doggish zur Verfügung gestellt und zu keinen anderen Zwecken genutzt als zu denen, die im Rahmen dieser Erklärung aufgeführt sind.

6. Persönliche Angaben - Wir verpflichten uns, Ihre übrigen Kundendaten in Einklang mit dem
schweizerischen Datenschutz-Gesetz (DSG) vertraulich zu behandeln, z. B. nicht an Dritte weiterzugeben.

7. Rechtshinweis - Der Inhalt dieser Homepage ist urheberrechtlich geschützt, sofern kein anders lautender Hinweis vorliegt. Der Inhalt darf ohne schriftliche Genehmigung nicht verbreitet, veröffentlicht, verändert, weiter verwendet, weiter verschickt oder zu öffentlichen oder kommerziellen Zwecken verwendet werden. Michel-doggish kann keine Garantie oder Haftung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit ihrer Homepage übernehmen und schliesst jede Haftung für unvollständige oder fehlerhafte Inhalte aus.

8. Schlussbestimmungen - Sollte eine Bestimmung oder ein Teil einer Bestimmung dieser AGB unwirksam und/oder nichtig sein oder werden, so behalten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen im übrigen seine Wirksamkeit. Die unwirksame und/oder nichtige Bestimmung wird durch eine zulässige Bestimmung ersetzt, die dem mit der unwirksamen oder nichtigen Bestimmung angestrebten wirtschaftlichen Zweck am nächsten kommt.

Michel-doggish ist jedoch befugt, seine Rechte auch am Domizil des Kunden oder vor jeder anderen zuständigen Behörde geltend zu machen. Anwendbar ist schweizerisches Recht.